USA

Flug Chicago 2017

Foto: Flieger Abenteuer 2017 – Chicago

In den USA gibt es viel zu sehen und entdecken. Das breite Spektrum an Möglichkeiten reicht von wunderbaren Küsten, Stränden und Nationalparks bis hin zu aufregenden Großstädten.

Für eine Reise in die USA plant man am besten einen klassischen Roadtrip mit mehreren Zielen. Bei der Routenplanung kann man die einzelnen Ziele anhand der eigenen Interessen auswählen. Als Reisedauer sollte man jedoch mindestens zwei Wochen Zeit einplanen. Die USA können das ganze Jahr über bereist werden von April bis November ist es für den Südwesten und den Osten am besten.

Inspiration: Reiseziele USA

Ostküste: Dem Winter entfliehen wie die snowbirds
Nicht ohne Grund reisen viele Amerikaner in den den kalten Wintermonaten in den warmen Süden Richtung Florida. Am besten lässt sich Florida als Roadtrip erkunden, so hat man die Freiheit einer individuellen Route, ganz nach eigenen Interessen, zu folgen.

Der Staat Florida hat weitaus mehr zu bieten als seine Freizeitparks und unzähligen Shoppingcenter. Es gibt vielfältige, wunderschöne Sandstrände, manche entsprechen der typischen Vorstellung eines einsamen Traumstrandes und sind besonders geeignet zum Sammeln von Muscheln und andere sind weniger abgeschieden, hier gibt es Strandparties, man spielt Volleyball und fährt Jetski. Im Norden findet man kleinere Fischerorte, in denen man frische Austern schlürfen kann. Nahe der südamerikanisch geprägten Großstadt Miamis, kann man in den Everglades auf diverse Vogelarten und zahlreiche Alligatoren treffen. Ein Besuch wert ist auch der unkonventionelle Inselstaat Key West, der übrigens auch für Taucher ein interessantes Ziel darstellt. Hier kann man zu zahlreichen Wracks abtauchen. Florida ist ebenfalls ein guter Ausgangspunkt um die Bahamas zu entdecken, verschiedene Inseln können in wenigen Tagen mit einem Kreuzfahrtschiff bereist werden. Für Taucher bieten die Bahamas die besondere Möglichkeit auf Tuchfühlung mit Hammerhaien zu gehen.